Foto: Catharina Kranich

Corona, meine Paare und ich als Hochzeitsrednerin

Unsere Hochzeitsrednerin in Berlin, Linda Stelzner, erzählt Euch heute von ihren Erfahrungen mit Corona. Strauß & Fliege vermittelt deutschlandweit professionelle Hochzeitsredner. Bestens vorbereitet und aufgeladen mit Vorfreue wollten wir gerade in die Saison 2020 starten COVID-19 uns zwang, eine Vollbremsung einzulegen. Lest hier das Interview mit Linda, wie sie diese Zeit erlebt hat.

Im Interview: Hochzeitsrednerin Linda aus Berlin

Am 27.03.2020 führte ich das letzte meiner Paargespräche, für die anstehende Saison 2020. Die Paargespräche sind immer etwas ganz besonderes für mich, da ich meine Paare in ihrem Zuhause/ihrem Rückzugsort/ ihrer eigenen besonderen Welt besuche. Dort reden wir über die Höhen und Tiefen innerhalb ihrer Beziehung.

Am 30.03.2020 stellte sich heraus das diese Form des Kennenlernens vorerst nicht mehr möglich sein wird. Ich hatte also sehr viel Glück, diese oftmals sehr nahen und aufrichtigen Gespräche noch persönlich und vor Ort führen zu können.

In der ersten Aprilwoche machte ich mich dann daran mit den Brautpaaren über die aktuelle Situation zu sprechen. Mit meinen Paaren strebe ich eine offene und mutige Kommunikation an. So konnten wir dann auch über Ängste und das Gefühl von Trauer reden.

Linda ist Traurednerin in Berlin
Foto: Herr Holzner

Generell sehnt sich der Mensch nach klaren Strukturen, das würde ich zumindest einmal so behaupten. Jedoch wird es wahrscheinlich fast jeder bei sich selbst erlebt haben, dass in der Zeit der Krise, die Konventionen und auch Emotionen sich stündlich, manchmal sogar innerhalb einer Sekunde ändern können, um dann wieder umzuschlagen und ein Gefühl der Überforderung und Orientierungslosigkeit auszulösen.

Wie geht es den Paaren in dieser Situation?

Wenn man nun den Blick auf ein Brautpaar richtet und sich überlegt, wie viel Planung, Arbeit, Kraft und natürlich auch Geld in einer Hochzeit steckt, wird einem recht schnell bewusst, das ein ganz besonderer Stressmoment entsteht, wenn durch höhere Gewalt, dieser – teilweise über zwei Jahre geplante Tag – verschoben werden muss.

Meine Paare sind sehr unterschiedlich mit der Konfrontation der äußeren Umstände durch Corona umgegangen. Wie sollte es auch anders sein, schließlich sind sie so wunderbar einzigartig, wie Menschen es nur sein können.

In dieser ersten Aprilwoche sprach ich mit all meinen Paaren über die eventuelle Realität der Absage der Hochzeit. Wir einigten uns darauf erst einmal tief Luft zu holen und eine Bestandsaufnahme zu machen. Wo stehen wir in den Vorbereitungen, wann ist der Termin, was sind Informationen, die wir bereits jetzt schon haben und denen wir vertrauen können? Mit meinen Paaren machte ich aus, dass wir weiter in unserem Zeitplan bleiben. Also, zum Beispeil die weiteren Gespräche führen werden, jedoch über Videotelefonie. Den Paaren, welche zeitnah heiraten wollten, riet ich den Kontakt zu ihrer Traulocation zu suchen, um die Möglichkeit einer Verschiebung auf den Winter oder ins nächste Jahr zu besprechen. Dabei ging es mir nicht darum meine Paare zu desillusionieren, sondern ihnen die Kontrolle zurückzugeben.

Nur wenn ich weiß was möglich ist, bin ich in der Lage eine vielleicht auch unangenehme Entscheidung treffen zu können, um dann wieder positiv nach vorne zu schauen.

Ich blieb mit meinen Paaren in einem ständigen und stetigen Austausch, suchte das Gespräch und bot Hilfe an, wo es mir möglich war.

Schwere Entscheidungen …

Leider mussten drei meiner Paare die schwere Entscheidung treffen, den Hochzeitstermin zu verschieben. Das ist nicht nur ein logistischer Aufwand, sondern kostet auch emotional sehr viel Kraft. Ich habe von uneinsichtigen Veranstaltern, unerreichbaren Hochzeitsausstattern und unruhigen Familienmitgliedern gehört. Die Brautpaare erfuhren teilweise einen immensen Druck von außerhalb und dabei waren sie doch selbst, mit dieser Situation überfordert.

Etwas das mir besonders wichtig ist und ich bereits beim allerersten Kontakt zu einem Brautpaar sage, blieb für mich auch in dieser kritischen Zeit von enormer Bedeutung und Kraft:

Es ist Eure Hochzeit! Ihr entscheidet was sich richtig und gut für Euch anfühlt! Es ist und bleibt Euer Tag, nach Euren individuellen Vorstellungen!

Ich bin sehr froh, die drei Brautpaare nun bis ins nächste Jahr begleiten zu dürfen und sehr gespannt, was sich in dieser Zeit eventuell noch entwickelt.


Jetzt erst recht: Heiraten mit Strauß & Fliege

Klar, Corona hat uns allen erstmal bisschen die Luft genommen. Vieles, was wir für selbstverständlich erachtet haben, ist auf einmal mit großen Fragezeichen versehen. Das Team von Strauß & Fliege will, dass Ihr wisst, dass wir hinter Euch stehen und alles dafür tun werden Eure Hochzeit zu einem ganz besonderem Tag werden zu lassen. Vielleicht etwas anders, als Ihr es Euch ursprünglich gedacht habt, aber mit genau soviel Herz!

Schreibt und eine Nachricht und wir sprechen über alles Weitere persönlich miteinander. Wir freuen uns auf Euch!

Sei die/der Erste, die/der den Beitrag teilt!
Ähnliche Beiträge