Traurednerin Marina Lessig von Strauß & Fliege. Foto: Privat

Freie Trauungen mit Marina Lessig

Freie Trauung München & Nürnberg: Marina Lessig im Interview

Für Eure Hochzeit plant Ihr eine freie Trauung in München oder Nürnberg und wünscht Euch eine emotionale, einzigartige Rede beim Standesamt? Marina Lessing, unsere freie Traurednerin in München, hat schon seit 2008 Erfahrungen auf diesem Gebiet. Sie hält wunderbare personalisierte Reden und setzt Euch als Brautpaar gekonnt in Szene. Hier erzählt sie Euch von ihrer ersten Saison mit Strauß & Fliege!

In zwei Interviews wollen wir Euch heute Marina Lessig vorstellen, die schon viele freie Trauungen in München und im bayrischen Umland begleitet hat und sich freut, Teil der von Strauß & Fliege vermittelten Rednerinnen und Redner zu sein.

Mehr über Marina erfahren >>

Los geht’s mit unserem Interview:

Liebe Marina, Du bist jetzt seit ein paar Monaten als Hochzeitsrednerin in München um im Umland aktiv. Wie waren die ersten Hochzeiten für Dich? Was hast Du spannendes erlebt?

Nun eigentlich bin ich bereits seit über 8 Jahren Traurednerin, habe aber erst 2018 Strauß & Fliege kennengelernt. Und das ist eine großartige Begegnung! Durch die Dienstleistungen der Agentur habe ich nun freieren Kopf und mehr Zeit für‘s Wesentliche: meine Paare. Hochzeiten sind für mich immer etwas ganz Besonderes. Jede einzelne ist wundervoll und einzigartig. Und dabei habe ich vieles erlebt. Manche Paare wachsen mir sehr ans Herz. Ein Paar hat mich sehr gerührt in diesem Jahr: nach über 20 Jahren Beziehung, gemeinsamen Unternehmen und Kindern haben sie nun einander geheiratet. Warum jetzt? Die Frage des Warum ist bei jedem Paar spannend und individuell.

Ich denke als studierte Philosophin kann ich hier auch einen besonderen Beitrag leisten. Diesem Paar fehlte schlicht ein Wort. Nach all den Jahren nannten sie einander immer noch „mein/e Freund/in“. Es fehlte etwas um „mein Mann“ und „meine Frau“ zu sagen. Als beide sich als Trauversprechen sozusagen neue Namen gaben, musste auch ich ein paar Tränen verdrücken. Das war ein sehr rührender Moment.

Marina Lessig ist freie Traurednerin bei Strauß & Fliege
Traurednerin Marina Lessig von Strauß & Fliege. Foto: Privat

Es ist aber auch einiges schief gegangen bei meinen Paaren, so wie das Leben und Hochzeiten eben sind. Ob eine Stunde zu spät zur eigenen Hochzeit weil der Oldtimer streikt, Bäuerchen des Nachwuchs übers Dekolleté oder der Sohn des Bräutigams mit Blinddarm in der Notaufnahme – alles dabei. Da hilft es meinen Paaren, dass ich ein alter Hase bin und mich so leicht nichts aus der Ruhe bringt.

Auch wenn scheinbar alles schief läuft, mit viel Gelassenheit und ohne Zwang, gab es doch jedes Mal eine schöne Trauung für das Paar und die Gäste. Am skurrilsten war dieses Jahr übrigens ein Paar, dass etwa eine Woche vor der Hochzeit spontan die Trauung um einen Tag verschoben hat. Das ist mir bis dahin auch noch nie passiert! Aber es passte zum Paar und die Hochzeit war dadurch in sich stimmig und authentisch – eben ein Abbild der zwei Liebenden und ihrer Geschichte.

Sicherlich waren aber auch immer mal Themen dabei, die schwierig waren für die Paare. Wie bist Du damit umgegangen und wie hast Du dies in Deinen Reden verarbeitet?

Mir ist wichtig, dass wir in den Gesprächen bis zur Hochzeit über alles reden können. Sowohl zusammen lachen als auch zusammen weinen. Dabei wird viel erzählt was niemals in die Rede unmittelbar einfließt – aber es hilft mir meine Paare und ihre Geschichte, Emotionen und Motive zu verstehen und fließt sicherlich in anderer Art durch Stimmungen oder Wörter ein.

Viele Paare heiraten einander eben weil sie bereits gemeinsam durch tiefe Täler gegangen sind und es sie gestärkt hat. In einer Rede versuche ich solche Dinge sensibel aufzugreifen. Es soll ja der schönste Tag des Lebens werden, es geht nicht darum einander traurig zu machen. Aber erst mit den Tiefen wird unser Leben rund, wird vieles Gutes erst kostbar. Häufig kann ich hierfür Andeutungen finden, die das Paar und die, die davon wissen, verstehen und die die übrigen Gäste überhören. Aber auch Umschreibungen wie „In dieser Phase hattet Ihr einige Prüfungen – und habt sie gemeinsam gemeistert“ sind Varianten, wo nur wer dabei war, wirklich weiß worum es geht, und für alle anderen dennoch nachvollziehbar ist, um was es im Wesentlichen geht. Auf gar keinen Fall wird irgendetwas detailliert erzählt, etwas Peinliches berichtet oder jemand bloßgestellt!

Wichtig für das Ganze ist aber, dass das Paar und ich einander vertrauen. Wenn man das Gefühl hat, man müsste nach jedem Satz sagen, was in die Rede darf und was nicht, hat es keinen Wert miteinander. Als Rednerin habe ich ein feines Gespür entwickelt, was in einer Rede aufgegriffen werden kann (und vor allem wie) und was hingegen einfach zwischen uns bleibt. Entscheidend finde ich dafür das Kennenlerngespräch. Deshalb ist es auch kostenfrei. Die Chemie muss stimmen, das kann man nicht erzwingen. Deshalb ist es auch völlig ok für beide Seiten zu sagen, wenns mal nicht passt. Hinterher profitieren alle von der Ehrlichkeit und als Agentur hat Strauß&Fliege weitere Redner zum Kennenlernen zur Auswahl.

Wenn Ihr mehr über Marina wissen wollt, dann könnt Ihr Euch hier ihr Profil genauer anschauen und sie unverbindlich kennenlernen!

Nächste Woche folgt auf diesem Blog der zweite Teil vom Interview mit Marina!

Übrigens: Ihr könnt uns einfach ganz unverbindlich und kostenfrei eine E-Mail schreiben – egal worum es geht. Nutzt hierzu unser Kontaktformular und stellt Eure Fragen – wir antworten Euch gern! Wenn Du auf eigene Faust noch mehr über Strauß & Fliege erfahren möchtest, dann folge uns auf Facebook oder lasse Dich auf Pinterest für Deine Hochzeit inspirieren. Außerdem haben wir für Deine freue Trauung in München und Umland noch mehr freie Redner parat! Hier geht’s zum Überblick der Trauredner in München >>

Ähnliche Beiträge