Foto: Manu Theobald

“Mein Humor ist trocken, hält aber länger.”

Das Team von Strauß & Fliege hat einen ganz besonderen Fang gemacht, um Eure freie Trauung in München noch schöner werden zu lassen: Herzlich Willkommen, Elna! Wir haben Ihr mal ein paar feine Fragen gestellt, damit Ihr sie jetzt noch besser kennenlernen könnt.

Liebe Elna, jetzt mal im Ernst: Weißt Du eigentlich wovon Du redest, sprich: Bist Du selbst verheiratet?

Treffer, versenkt! Was die eigene Hochzeit angeht spreche ich wie die Blinde von der Farbe. Dass einem aber die Pumpe geht, man Angst vor einem Blackout hat oder davor, zu stolpern, zu weinen oder unfreiwillig zu lachen  – um mal nur die harmloseren Dinge zu nennen – kenne ich als Schauspielerin zur Genüge. Dementsprechend kenne ich aber auch ein paar gute Strategien, damit umzugehen. 100% brautbräutigam-kompatibel und schnell erlernbar! (lacht)

Sollte es doch mal vor lauter Aufregung kreativ werden, finden das die meisten Gäste übrigens eher charmant, weil authentisch. Wer will schon bei seiner eigenen Hochzeit abgebrüht wirken?

Was Du uns bei unseren Treffen so alles aus der Nase ziehst – erzählst Du das auch munter bei der Trauung?

Keine Sorge – ich plaudere keine Geheimnisse aus und spreche nur das in meiner Rede an, von dem ich weiß, dass es für Euch – und andere – unbedenklich ist. Schließlich müssen Eure Trauzeugen noch ein paar Überraschungen für die Powerpoint-Präsentation in petto haben. (lacht) Wenn ich viele Fragen stelle oder Euch genau beobachte, dient das meiner eigenen Recherche. Ähnlich einem Schauspieler, der viel mehr über die Rolle herausfindet, als er zur Sprache bringt, helfen mir diese Details, ein Gesamtbild von Euch zu kriegen und zu vermitteln. Und das ist immer liebevoll, denn keiner verrät freiwillig seine Figur – oder sein Paar. Versprochen!

Überall wird uns erzählt, wie die perfekte Hochzeit auszusehen hat. Was meinst Du denn dazu?

Wichtig finde ich, dass Eure Trauung zu Euch passt, egal, was andere dazu sagen. Zu schräg oder zu langweilig gibt es nicht, solange Ihr es so haben wollt! Dabei nimmt für mich die Rede in der Zeremonie einen zentralen Platz ein, weil sie Euch als Paar und als Menschen in den Mittelpunkt stellt. Sie ist nicht austauschbar, nicht übertragbar und hat kein Verfallsdatum. Und sie berücksichtigt, dass nicht jeder Lebensweg kerzengerade verläuft, und auch nicht jede Ehe vor dem selben Hintergrund zustande kommt.

Gottchen, das klingt jetzt aber ernst. Kannst Du auch lustig?

Lustig ist mein zweiter Vorname. Pokerface mein dritter. Im Ernst: Denkt man in Rollenfächern, bin ich die klassische Komikerin! Mein Humor ist trocken, hält aber länger. Fühlt Euch also nicht zu sicher (siehe Frage 2)…

Unverheiratet, trockener Humor mit Hang zur Melancholie. Warum willst Du als Hochzeitrednerin arbeiten? Glaubst Du überhaupt an die Liebe?

Hier würde ich mich gerne auf den finnischen Regisseur Aki Kaurismäki berufen, der – im übertragenen Sinn – mal gesagt hat, dass das Leben an sich schon hart genug ist, da braucht man wenigstens im Film ein Happy End. Wer etwas von Kaurismäki gesehen hat, weiß, dass es kaum einen Regisseur gibt, der einen so liebevollen Blick auf die Menschheit hat wie er. Manchmal hilft etwas ironische Distanz, das Wesentliche zu erkennen. In Kombination mit einem offenen Herzen und einer großen Sympathie für Menschen kann dabei auch eine Hochzeitsrednerin rauskommen.

Vielen Dank, Elna!

Ihr wollt Elna jetzt unbedingt persönlich kennenlernen? Dann schreibt uns sofort eine Nachricht!

Sei die/der Erste, die/der den Beitrag teilt!
Ähnliche Beiträge