Foto: Evetichwill

Interkulturelle Hochzeit leicht gemacht!

Das Thema Interkulturelle Hochzeit ist bei Strauß & Fliege etwas ganz besonderes. Dort treffen verschiedene Kulturen aufeinander, die verbindenden Worte in der freien Trauung sind nochmal wichtiger und die Gefühle und die Vorstellungen des künftigen gemeinsamen Weges müssen sehr verständlich rüberkommen. Der Hochzeitsblog Evet ich will berät schon seit vielen Jahren Paare mit unterschiedlichen Wurzeln.

Interkulturelle Hochzeit

Liebe Pinar, Du bist “Evet ich will” was muss ich mir darunter vorstellen?

Evet ich will ist der Hochzeitsblog für multikulturelle Hochzeiten, den ich 2009 während meiner Tätigkeit als Hochzeitsplanerin gegründet habe. Mein Blog ist für multikulturelle Brautpaare, die individuell und zeitgemäß heiraten wollen. Trotzdem wollen sie aber dabei auch ihre jeweiligen kulturellen Wurzeln wahren und vor allem harmonisch miteinander verbinden. Hierfür teile ich auf Evet ich will hilfreiche Tipps rund um die Hochzeitsplanung. Ich zeige Hochzeitsideen, die man leicht umsetzen kann und zeige auch echte multikulturelle Hochzeiten, die beweisen, wie schön man Vielfalt zelebrieren kann.

Ihr habt gerade den Hochzeitsratgeber “Multikulturell heiraten” herausgebracht. Könnt Ihr mir diesen kurz vorstellen?

In dem Evet ich will Hochzeitsratgeber steckt jede Menge Profiwissen drin. Ich habe viele Jahre als Hochzeitsplanerin gearbeitet und auch in beratender Form multikulturelle Brautpaare begleitet. Daher kenne ich ihre Bedürfnisse sehr gut. Wie alle Paare wollen auch sie einen wunderschönen Tag erleben und ihre Liebe zelebrieren. Jedoch sind bei der Hochzeitsplanung ein paar mehr Punkte zu berücksichtigen, da hier zwei unterschiedliche Kulturen und somit unterschiedliche Hochzeitswelten aufeinandertreffen. Diese harmonisch miteinander zu verbinden und allen genug Raum zu geben, stellt multikulturelle Brautpaare vor eine organisatorische und auch persönliche Herausforderung.

Auf Evet ich will gebe ich hierzu seit vielen Jahren Tipps und Ratschläge. Darüber hinaus wollte ich gerne ein Hochzeitsbuch schreiben. Es gibt so viele Bücher zum Thema Hochzeit, aber keines für multikulturelle Brautpaare. Das wollte ich ändern. Im Oktober letzten Jahres war es dann soweit und nun ist „Multikulturell heiraten“ der erste interkulturelle Hochzeitsratgeber erschienen. Dieser ist speziell auf die Bedürfnisse multikultureller Brautpaare zugeschnitten und erklärt alles Wichtige rund um die Hochzeitsplanung Schritt für Schritt. Aber nicht nur das! Im Buch finden die Brautpaare kluge Planungshilfen für die Organisation ihrer Hochzeit und eine feine Auswahl an engagierten Hochzeitsprofis. Diese begleiten die Paare sehr gerne am Hochzeitstag.

Wonach habt Ihr ausgesucht, wen Ihr in dem Ratgeber vorstellt?

Mir war wichtig, dass die Hochzeitsprofis, die sich im Ratgeber vorstellen, die notwendige Empathie und Neugierde für die Arbeit mit multikulturellen Brautpaaren mitbringen. Sprachkenntnisse und Erfahrungen mit multikulturellen Hochzeiten waren ebenso wichtig. Aber für mich zählte vor allem der persönliche Bezug. Viele Hochzeitsprofis im Buch kenne ich durch die Zusammenarbeit bei Evet ich will. Sei es von Branchentreffen oder sogar durch gemeinsame Hochzeiten und Projekte. Es sind alles Dienstleister deren Arbeit ich schätze und bei denen ich durch den persönlichen Kontakt weiß, dass sie leidenschaftliche und professionelle Hochzeitsprofis sind.

Wie ist das momentane Feedback auf den Ratgeber, einmal von den Paaren und dann von den Dienstleistern?

Das Feedback ist durchweg sehr positiv und das macht mich unglaublich glücklich. Ich wusste ja, dass es ein Buch wie „Multikulturell heiraten“ wirklich braucht. Aber ob den Lesern gefällt, was und wie man schreibt, ist ja dann eine andere Sache. Ich erhalte viele Mails von den Bräuten, die das Buch gekauft haben und Danke sagen. Nicht nur für den planerischen sondern auch für den kulturellen Teil im Buch. Das finde ich persönlich besonders schön.

Was mich auch noch sehr stolz macht, ist, dass auch Hochzeitsdienstleister das Buch gekauft haben und mir schrieben, dass es für ihre Arbeit mit multikulturellen Paaren sehr hilfreich ist. Daran hatte ich, ehrlich gesagt, gar nicht gedacht, als ich das Buch geschrieben habe. Ich freue mich daher umso mehr, dass mein Buch auch der Weiterentwicklung der Branche dienen kann.

“Multikulturell Heiraten” ist ein Thema, mit dem Strauß & Fliege auch viel zu tun hat und was ja eigentlich genau das Deutschland abbildet, was wir alle schätzen: Bunt in seiner Vielfalt. Was sind die großen Herausforderungen, wenn sehr traditionelle Kulturen sich vermischen und wie kann Euer Ratgeber da helfen?

Ich glaube bei sehr traditionellen Kulturen sind vor allem die Eltern und Großeltern sowie deren Ansichten zu multikulturellen Hochzeiten die größte Herausforderung. Deshalb gehe ich im Buch auf diesen Punkt auch ausführlich ein. Ich habe in meiner Arbeit mit Brautpaaren immer versucht, beiden Seiten, also Eltern und Kindern, die Welt des anderen verständlich zu machen. Oft denken wir jungen Leute, dass unsere Eltern einfach nur engstirnig und stur sind und vergessen in welcher Welt sie aufgewachsen sind.

Unsere Eltern und Großeltern sind durch ganz andere Ereignisse, eine ganz andere Welt und auch durch ein anderes Deutschland geprägt als wir. Vor 50 und auch vor 30 Jahren noch war für sie die eigene Kultur eine Art Schutzraum in einer sich stark wandelnden Welt und die Wahrung der Traditionen daher umso wichtiger. Es ist also nur zu menschlich, dass sie bei einer Vermischung der Kulturen fürchten, ihre eigene Kultur, ihr Schutzraum, könnte verloren gehen. Ganz besonders da wir, die junge Generation, aus ihrer Sicht sowieso immer weniger an der eigenen Kultur festhalten und Traditionen aussterben lassen.

Hier ist also gute Kommunikation und Empathie gefragt und deshalb liefere ich im Buch wertvolle Tipps zum Umgang mit traditionellen Eltern.

Schaut selbst, welche Sprachen Strauß & Fliege für Eure Hochzeit anbieten kann!

Ähnliche Beiträge