Foto: Angelina Sommer

“Ich mag die Fahrt zur Hochzeit.”

Das Team von Strauß & Fliege freut sich, heute Traurednerin Katharina Göbel aus Berlin zu begrüßen! Katharina ist seit einem guten Jahr dabei und berichtet Euch heute von ihren Erlebnissen, Erfahrungen und besonderen Momenten.

Traurednerin Berlin: Katharina berichtet von ihrer ersten Saison

Lest hier das Interview!

Traurednerin Berlin Katharina von Strauß & Fliege
Foto: Angelina Sommer
Traurednerin Berlin Katharina Göbel von Strauß & Fliege
Foto: Angelina Sommer

Katharina, Du bist jetzt in Deiner zweiten Saison bei Strauß & Fliege bzw. dieses startet gerade. Wir wollen gerne einmal mit Dir zurückblicken! Wie hast Du Dich aufgenommen gefühlt bei Strauß & Fliege?

Ich bin als freie Traurednerin in Berlin im Herbst 2018 auf Strauß & Fliege gestoßen – dank dem Tipp eines Freundes. Und wurde in der Agentur sehr herzlich aufgenommen. Freundschaftlich familiär – so empfinde ich den gegenseitigen Umgang bei Strauß & Fliege – zwischen Rednern und dem Backoffice sowie innerhalb des Rednerkreises.

Am Anfang gab es von Seiten der Agentur ein wirklich hilfreiches Online-Coaching. Außerdem hat Strauß & Fliege mich sehr bei meiner Rednerpräsentation auf ihrer Webseite unterstützt (Video, Bild und Interview). Und egal was für Fragen auftauchen – gerade auch jetzt in diesen schwierigen C-Zeiten – fühle ich mich bei Strauß & Fliege immer gut beraten und unterstützt – ein gegenseitiger, am Anderen interessierter Austausch.

Das klingt doch schon einmal sehr gut. Du bist also gestärkt in Dein erstes Jahr gegangen. Hast Du Dir in der Vorbereitung Hochzeiten von anderen Redner*Innen zur Inspiration angeschaut?

Ja, auch ein „Hospitieren“ am Anfang bei anderen Hochzeiten hat Strauß & Fliege ermöglicht. Für mich sehr spannend zu sehen, wie unterschiedlich freie Trauungen ablaufen können. Dieser Einblick zeigte mir auch noch einmal mehr, wie schön FREI Hochzeitszeremonien sein können.

Wie waren Deine ersten Treffen mit den Paaren? Warst Du aufgeregt?

Die ersten Treffen waren schon aufregend. Schlussendlich sind die Ersttreffen mit einem neuen Paar aber auch heute noch aufregend für mich, einfach weil man neue Menschen trifft. Und das wird immer schön aufregend bleiben.

Wie viele Trauungen hast Du 2019 durchgeführt? Was hat Dir sehr gut gefallen, wo warst Du vll. auch nicht so zufrieden?

Im Jahr 2019 hatte ich 5 Trauungen. Ich mag es die unterschiedlichen Geschichten zu hören und ich mag es Geschichten zu erzählen. Also den gesamten Prozess vor der Hochzeit – das Paar treffen, die Rede schreiben, eine Zeremonieidee entwickeln.

Ich mag die Fahrt zur Hochzeit. Wenn ich im Auto über die Dörfer fahre, durch brandenburgische Alleen – da fühle ich mich wie ein gemütlicher Dorfpfarrer. Vor der Zeremonie bin auch ich im positiven Sinne etwas aufgeregt (das lass ich aber nur mich spüren), nach der Zeremonie dann freudig gelassen. Diese Zustände mag ich sehr. Und diese unterschiedlichsten Hochzeitsgesellschaften, vereint in Heiterkeit ob des schönen Anlasses, in die man für den Moment eintaucht – das gefällt mir auch sehr.

Nicht so zufrieden bin ich im Punkt „Auszug“ – der droht manchmal ein bisschen bei der Planung hinten runter zu fallen bzw. ist zwar geplant, aber die örtlichen Gegebenheiten lassen es dann doch nicht so zu.

Apropos örtliche Gegebenheiten – diese ganzen Schlösser, Gutshäuser, Scheunen, die man so kennenlernt….. toll.

Womit gehst Du nach Hause, wenn so ein Hochzeitstag zu Ende ist?

Mit sehr viel Freude und Lust zu Tanzen.

Vielen Dank, Katharina!


Sucht Ihr eine Traurednerin in Berlin?

Dann schreibt uns gleich noch eine Nachricht und wir arrangieren ein unverbindliches Kennenlernen!

Sei die/der Erste, die/der den Beitrag teilt!
Ähnliche Beiträge