Foto: Sonja Herpich

Freie Trauungen in Berlin mit Rune! Herzlich Willkommen im Team!

Wohooo! Strauß & Fliege goes Berlin & Norddeutschland!!! Wir freuen uns wirklich sehr, dass jetzt auch Rune als Freie Traurednerin mit an Bord ist und Johann-Jakob unterstützen wird. Lernt Rune kennen und erfahrt, wie es überhaupt zur Hochzeitsrednerei gekommen ist… Wir sagen Herzlich Willkommen!

Freie Trauung in Berlin
Foto: Sonja Herpich

Hallo Rune, herzlich willkommen als freie Rednerin in Berlin und Umgebung bei Strauß & Fliege! Magst Du Dich kurz vorstellen?

In Kontakt bleiben mit dem, was ich mir vertraut gemacht habe, das ist mir wichtig. Deshalb halte ich Freundschaften an vielen verschiedenen Orten aufrecht, sehe meine Familie regelmäßig und arbeite seit Jahren am Projekt eines kubanischen Musikers und Therapeuten mit. Tanz und Musik sind aus meinem Leben nicht wegzudenken. Wenn ich nicht gerade tanze oder Salsa unterrichte, höre oder mache ich Musik, lese oder meditiere – diese Momente der Ruhe brauche ich im Alltag. Nicht zuletzt durch den Einfluss meiner Eltern, Tischler und Töpferin, beide sehr kunstinteressiert, habe ich einen ausgeprägten Sinn für Ästhetik entwickelt. Das hilft mir auch beim Schreiben der Reden.

Du bist schon als Hochzeitsrednerin aktiv. Wie bist Du dazu gekommen?

Ein befreundetes Paar fragte mich, ob ich ihre freie Trauung gestalten würde. Standesamtlich reichte ihnen nicht, kirchlich kam nicht in Frage. Nachdem die Internetrecherche keinen passenden Redner hervorgebracht hatte, überlegten sie, wer aus dem Freundeskreis sich dafür eignen könnte. Ich fühlte mich durch ihr Vertrauen sehr geehrt und nach einmal drüber Schlafen sagte ich zu – von Beginn an fühlte sich das richtig an. Der ganze Vorbereitungsprozess machte mir und meinen Freunden viel Spaß und nicht zuletzt das positive Feedback der Gäste bestärkte mich darin: Das möchte ich wieder tun!

Freie Trauung in Berlin
Foto: Elisa Berdica

Du unterstützt Strauß & Fliege als Rednerin von Berlin aus. Willst Du als Rednerin auch über die Stadtgrenzen hinaus aktiv sein?

Berlin ist mein Lebensmittelpunkt, hier und im Norden und Osten Deutschlands möchte ich auch die meisten Zeremonien gestalten. Für interessante Anfragen mache ich mich aber gerne auch auf längere Reisen.

Mit Dir bekommt Strauß & Fliege auch eine internationale Komponente, Du wirst Zeremonien nicht nur auf Deutsch und Englisch, sondern auch auf Spanisch und Portugiesisch anbieten. Wie kommt es, dass Du diese Sprachen so gut sprichst?

Obwohl ich in der ländlichen Umgebung Bremens heimatlich verwurzelt bin, ist mein Leben seit dem Austauschjahr in Brasilien geprägt von Bewegung zwischen geographischen Extremen wie Wildeshausen und Assú, Passau und La Paz, Havanna und Berlin. Seitdem ich mit 16 ein Jahr in Brasilien gelebt habe, pflege ich engen Kontakt zu meiner Gastfamilie und brasilianischen Freunden. Dasselbe gilt für spätere Auslandsaufenthalte in Bolivien und Kuba – gut drei Jahre habe ich in Lateinamerika und der Karibik verbracht. Die vor Ort erprobten Sprachen untermauerte ich im Studium: Für meinen Hochschulabschluss legte ich auch sehr gute Diplomprüfungen in spanischer und portugiesischer Sprache und Literaturwissenschaft ab. Die Verständigung innerhalb und zwischen verschiedenen Kulturen fasziniert mich. Seit vier Jahren lebe ich in Berlin und stehe auch hier in engem Kontakt mit anderen Sprachen und Kulturen – beruflich als Koordinatorin eines Austauschprogramms mit Bosnien und Herzegowina, Tanzlehrerin für kubanische Salsa, Perkussionistin und Sängerin sowie Trainerin für Interkulturelle Kommunikation; privat sowieso.

Foto: Elisa Berdica

Was zeichnet Dich als Rednerin aus? Was erwartet Brautpaare, wenn sie Dich buchen?

Herzlichkeit, Klarheit, Gelassenheit. Ich verbreite Ruhe, wenn alles um mich herum aufgeregt wuselt, treffe den richtigen Ton zwischen Humor und Feierlichkeit, berühre Menschen. Das Paar steht dabei immer im Mittelpunkt. Um eine Zeremonie passend zu gestalten, müssen zunächst Paar und Rednerin zusammenpassen. Nach der Kontaktanfrage biete ich deshalb ein unverbindliches Treffen an. Wenn beide Seiten das Gefühl haben, das ist es, dann ist für mich essenziell, das Brautpaar so gut wie möglich kennenzulernen. Das geht über ausführliche Gespräche und den Blick von außen, den Trauzeugen, enge Freunde und Verwandte geben können – natürlich nur mit Einverständnis des Paares.

Ähnliche Beiträge