Foto: Privat

Melanie stellt sich vor

Melanie, schön dass Du ein Teil von Strauß & Fliege bist! Warum hast Du Dich entschieden, Hochzeitrednerin zu werden?

Für mich ist die Arbeit als Hochzeitrednerin die perfekte Kombination aus Allem, was ich liebe: Menschen kennenlernen, Geschichten zu erzählen, präsentieren, viele Emotionen und natürlich Brautkleider – Aus dem Alter bin ich wohl nie raus 😉

Wie überschneidet sich dein bisheriges Leben mit dem als Hochzeitsrednerin?

Zum einen bin ich seit 2015 selbst verheiratet und weiß genau, wie man sich fühlt und wie wichtig der große Tag für einen selbst ist. Alles soll perfekt sein, alle gesund und alle glücklich.

Man hat nicht alles in der Hand, aber dass die Rede persönlich und emotional so wird, wie das Paar es sich wünscht und vor allem, dass sich das Paar auch charakterlich selbst darin wiederfindet – Dabei möchte ich helfen. Ich arbeite seit 15 Jahren als Fernsehredakteurin und freie Autorin und schon zu Schulzeiten habe ich das Geschichtenschreiben geliebt. Was liegt also näher auch die Geschichte der Paare zu einer ganz Eigenen zu machen? Nicht für die große Bühne sondern für diesen kleinen, ausgewählten Kreis ihrer engsten Menschen. Seit 5 Jahren arbeite ich als Arena-Guide in der Münchner Allianz Arena und weiß dadurch wie es ist, vor vielen Menschen zu sprechen. Das Präsentieren macht mir besonders Spaß, denn so kann man dem Geschriebenen Leben einhauchen und bekommt eine magische emotionale Verbindung. Wenn das kein Grund ist Hochzeitsrednerin zu sein!

Was ist Dir bei Deiner Arbeit wichtig?

Mir ist es wichtig, in den Vorgesprächen eine ehrliche Verbindung zu den Paaren aufzubauen, denn die Rede kann nur so gut und so persönlich sein, wie sie sich mir gegenüber öffnen. Das ist ein Geschenk, und das weiß ich.

Ich liebe es, persönliche Anekdoten und kleine Geschichten aus ihrem gemeinsamen Leben miteinzubauen, denn Ziel ist es, das alle im Raum die beiden am Ende noch ein bisschen besser kennen als sie es vorher dachten. Das ist auch immer ein schöner Aha-Moment für die jeweiligen Familien und wenn man dann das Lachen oder auch die Tränen der Rührung beim Paar und im Publikum sieht, dann weiß ich: Alles ist gut.

Gibt es Feiern, die Du besonders gerne machst?

Für mich ist genau die Vielfältigkeit und die Individualität die man bei einer freien Trauung hat das, was den Reiz ausmacht. Man ist unabhängig von Zeit und Ort und kann sich dort noch einmal ein Versprechen geben, wo das Herz sich wohl fühlt. Ob am Meer oder auf dem Berg – Ich freue mich darauf, ein Teil davon sein zu dürfen.

Als echt bayerisches Madl habe ich aber natürlich auch eine ausreichende Auswahl an Dirndl für Trachtenhochzeiten im Schrank – Die freuen sich schon darauf, standesgemäß ausgeführt zu werden!

Ähnliche Beiträge