Kosten freie Trauung

Kosten freie Trauung

Kosten freie Trauung
Kosten freie Trauung

Was kostet eine freie Trauung? Das ist natürlich immer eine wichtige Frage, wenn es um die Hochzeitsplanung und Einhaltung Eures Budgets geht. Das verstehen wir total! Es ist leider nicht ganz so einfach, die Kosten direkt zu benennen, denn eine freie Trauung ist nicht gleiche eine freie Trauung. Also, wenn Ihr zum Beispiel Essen geht, dann kostet Euer Essen auch nicht immer gleich viel. In diversen Fast Food Restaurants bekommt ihr günstig und schnell Eure Burger und könnt diese in etwas lauterem Ambiente genießen. In Restaurants bezahlt Ihr mehr, bekommt aber ein Gericht von höherer Qualität. Und ihr könnt in einem angenehm beleuchteten, netten Ambiente essen, das etwas persönlicher ist. Und dann könnt Ihr natürlich auch selber kochen – das kommt Euch wohl am günstigsten.

Wie meinen wir das jetzt? Die Kosten für eine freie Trauung sind nicht konkret zu benennen und es kommt darauf an, was Ihr Euch vorstellt und mit welchen Mitteln wir das umsetzen können. Zudem gibt es bei dem großen Angebot an freien Rednern natürlich günstigere und teurere Angebote. Aber was ist teuer, was ist günstig und vor allem: was ist richtig?

Ja, das klingt jetzt alles nicht so wirklich aussagekräftig, stimmt. Wir wollen versuchen Euch zu erklären, wie sich die Kosten einer freien Trauung zusammensetzen. Fangen wir an!

Der Anspruch: Individualität.

Hier passt der Spruch „Früher war alles anders“ ganz gut. Da gab es Hochzeiten, die relativ schnell und unpersönlich über die Bühne gingen. Zum einen hatte man früher natürlich nicht so viel Geld, zum anderen stand die individuelle Gestaltung damals nicht so im Raum wie heute. Damals war man einfach froh, heiraten zu können. Heute legen wir (vollkommen zu Recht) besonderen Wert auf eine individuelle Zeremonie, bei der keine 0815 Phrasen heruntergerattert werden. Das überlassen wir dann doch lieber dem Staat und dem Standesbeamten. 😉 Bis eine so persönliche Rede und Zeremonie entsteht, die zu Euch, und NUR zu Euch passt, geht natürlich Zeit ins Land, die wir gerne investieren.

Die Unkosten.

Auch der freie Redner muss „bezahlen“. Das gesamte Honorar, was Euch vielleicht auf den ersten Blick viel erscheint, muss ja auf Stunden-Basis heruntergerechnet werden. Da kommt man dann ganz schnell auf einen Betrag, der verständlich und auch fair ist. Vom Gesamtpreis für die freie Trauung werden dann noch die 7 % bzw. 19 % Mehrwertsteuer abgezogen und eventuelle Betriebskosten. Unter Betriebskosten fallen Dinge wie ein Auto, um Euch treffen zu können, an, die Pflege unserer Website über die Ihr uns vermutlich gefunden habt, Fortbildungen des Trauredners usw. Letztlich muss dann noch die Einkommenssteuer abgezogen werden, das sind in Deutschland ganze 30 %. Und schwups die wups „schrumpft“ das Honorar für den freien Redner, das er am Ende wirklich einnimmt. Da freie Redner i.d.R. selbstständig sind, müssen sie übrigens auch Dinge wie Krankenkasse, Rente etc. selbst bezahlen, was normalerweise der Arbeitgeber übernimmt. Es gilt für den Redner leider eine einfache Rechnung: Von dem Honorar bleibt unter dem Strich nur ca. 50 % hängen.

Qualität hat ihren Preis.

Das klingt immer doof, ist aber so. Ihr könnt natürlich einen Redner nehmen, der das ganze seit 2 Monaten macht, Euch vielleicht 1-2 telefonisch kontaktiert und dann zu Eurer Trauung kommt, um die Zeremonie zu halten. ODER: Ihr habt einen Pool von Rednern, die studierte Theologen sind, Fortbildungen besuchen, mit Herz und Seele bei der Sache sind und mehrere Jahre Erfahrung mitbringen. Wir finden, dass das Zusammenarbeiten von Brautpaar und freiem Redner auf Sympathie basieren muss. Deshalb nehmen wir uns Zeit dafür, dass Ihr Euren ausgewählten Redner erstmal kennenlernen könnt, bevor Ihr Euch entscheidet. Ihr sollt nicht nur zueinander „Ja“ sagen, sondern auch zu uns! 🙂 Bei Strauß & Fliege ist sogar das Kennenlernen noch völlig kostenlos und unverbindlich – Ihr zahlt erst, wenn Ihr Euch für einen freien Redner entschieden habt und Eure Zusammenarbeit beginnt.

Kosten freie Trauung.

Schenkt man den gängigen Websites Glauben, so werden die Kosten für freie Trauungen von 500 € bis 3.500 € angegeben. Das ist natürlich sehr schwammig – zeigt aber auch, worin sich die eben genannten Punkte, welche die Kosten einer freien Trauung ausmachen, widerspiegeln. Ein fairer und realistischer Preis für eine freie Trauung liegt wohl irgendwo dazwischen – wir geben Euch jetzt mal den Richtwert von 1000 € – 2000 € mit auf den Weg. Letztlich müsst Ihr aber selbst entscheiden, wie viel Euch Euer Fest der Liebe Wert ist und was im Budget liegt.

Wenn Ihr eine freie Trauung plant, dann schaut bei unseren freien Rednern vorbei. Wer ist Euch auf Anhieb sympathisch? Wen könnt Ihr Euch richtig gut vorstellen? Wenn Ihr schon einen Redner gefunden habt, oder noch andere Fragen habt, dann schreibt uns einfach ganz unverbindlich eine Nachricht!

Wir freuen uns auf Euch und hoffen, wir konnten Euch zum Thema „Kosten freie Trauung“ weiterhelfen.
Euer Team von Strauß & Fliege