Foto: Herr Holzner

Ist eine freie Trauung auch rechtskräftig?

Die freie Trauung ist eine recht neue Art, seine Eheschließung zu feiern. Daher ist es total normal, dass viele Fragen auftauchen! Man heiratet in der Regel ja nur einmal – da fehlen den meisten also Erfahrungswerte. Die häufigste Frage ist und bleibt, ob eine freie Trauung rechtskräftig ist.

Früher gab es eigentlich nur die Kirche und/oder das Standesamt. Seit aber die freien Trauungen immer populärer werden, stellen sich auch juristische Fragen, welche die Paare an die von Strauß & Fliege vermittelten freien Redner stellen. Hier haben wir für Euch die wichtigsten Informationen zusammengetragen:

Ersetzt die freie Trauung das Standesamt?

Unsere freien Rednerinnen und Redner bei Strauß & Fliege werden oft gefragt, ob die freie Trauung denn auch rechtskräftig bedeutet, verheiratet zu sein. Die einfache Antwort lautet ganz klar: Nein! Es ist (leider) so, dass es sich bei der freien Zeremonie um einen eher symbolischen Akt handelt, der das Standesamt aber nicht ersetzt.

Genauso verhält es sich mit dem Kirchenrecht. Eine freie Zeremonie ersetzt auch nicht die Trauung in einer Kirche mit einem Geistlichen. Sie hat also auch kirchenrechtlich keine Relevanz. Rein rechtlich gesehen ist eine Eheschließung nur auf dem Standesamt verbindlich und bekommt dort seine Gültigkeit – das ist leider die unromantische Wahrheit. Und hier kommt die freie Trauung ins Spiel!

Wozu gibt es dann freie Trauungen?

Die Entscheidung zu einer freien Trauung kann viele Gründe haben: Vielleicht will oder kann keine religiöse Trauung durchgeführt werden, das Paar wünscht sich aber “mehr” als nur den Besuch beim Standesamt. Oder das Paar wünscht sich, die Zeremonie an einem bestimmten Ort zu zelebrieren, an den aber weder Beamter noch Geistlicher kommen. Auch die Erneuerung des Eheversprechens ist oft der Grund für den Wunsch nach einer professionell gestalteten Zeremonie – jenseits von Religion und Staat.

Letztendlich ist es doch so: Die meisten Paaren wünschen sich, den Tag ihrer Hochzeit im Rahmen eines besonderen und emotionalen Rahmens zu zelebrieren und hier ist eine freie Trauung von Strauß & Fliege genau das Richtige!

Frei, aber nicht beliebig!

Mit der Erfahrung von über 600 Trauungen seit 2014 ist das Team von Strauß & Fliege der Profi, den Ihr Euch an Eurer Seite wünscht: Wir gestalten mit Euch zusammen Eure ganz individuelle Zeremonie und schreiben eine Traurede, die Euch und Eure Liebesgeschichte in den Mittelpunkt stellt.

Das Tolle an einer freien Trauung ist ja gerade, dass sie frei ist von Konventionen und Zwängen. Ihr könnt nicht nur heiraten, wen ihr wollt, sondern auch wann, wo und wie. Und Ihr seid auch frei in Eurer Entscheidung, ob Ihr Eure freie Trauung während, zusätzlich oder statt der standesamtlichen Zeremonie halten wollt.

Option 1: Freie Trauung auf dem Standesamt

Die Beamten auf dem Standesamt haben oft keine Zeit (oder Lust), sich mit Euch und Eurer ganz individuellen Geschichte zu befassen. Die traurige Wahrheit ist, dass manche sich nicht einmal die Mühe machen, die Namen auch ohne Ablesen aufzusagen. Am Ende des Tages habt Ihr dann zwar eine rechtskräftige Eheschließung durch den Standesbeamten, aber mit “Heiraten aus Liebe” hatte das dann weniger zu tun.

Daher bietet Euch Strauß & Fliege die Möglichkeit, auch Eure Rede beim Standesamt persönlich zu gestalten. Wie? Ihr nehmt uns einfach mit oder wir schreiben für Euren Standesbeamten eine Rede, die maßgeschneidert zu Euch passt. Wenn Ihr Euch also lieber eine intime kleine Zeremonie statt einer großen Feier wünscht, wäre das eine Möglichkeit, dennoch mit viel Herz zu heiraten. Im Prinzip ist es auch egal, ob Ihr Eure freie Trauung vor oder nach dem rechtlichen Akt auf dem Standesamt machen wollt. So verbindet Ihr die zwei Seiten einer Medaille: Ihr habt eine freie Trauung im Standesamt, die dennoch rechtskräftig ist.

Option 2: Freie Trauung vor oder nach dem Standesamt

Eurer Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt: Wie wäre es mit einer freien Trauung Sonntagvormittag – und danach ein gemeinsamer Brunch mit Euren Gästen? Oder wir trauen Euch Freitagabend – und danach geht’s direkt in den Club? Wir fahren mit Euch auch gerne zu Eurem Lieblingsort, in Omas Garten, ans Meer oder auf der Lichtung um Wald, auf der Ihr Euer erstes Date hattet. Eine freie Trauung muss nicht aber kann natürlich immer auch unter freiem Himmel stattfinden.

Das Ganze können wir vor dem Standesamt machen, damit Ihr super emotionsgeladen ins Standesamt zum Unterschreiben gehen könnt, oder danach, damit Ihr Eure rechtskräftige Ehe nochmal bei einer ganz emotionalen Rede abschließend feiern könnt.

Option 3: Freie Trauung statt Standesamt

Vielleicht ist es bei Euch auch so, dass Ihr vor dem Gesetz gar nicht unbedingt als Ehepaar gelten wollt, sondern einfach nur Eure Liebe zueinander ausdrücken und feiern möchtet. Auch dann ist eine freie Trauung perfekt für Euch! Unsere freien Redner gestalten für Euch eine freien Trauung, in der Ihr und Eure Geschichte im Mittelpunkt steht. Gänsehaut garantiert!

Schreibt uns einfach eine Nachricht und wir sprechen über Eure Wünsche und Vorstellungen!

Wie ist der Ablauf bei Strauß & Fliege?

Zuerst einmal könnt ihr online bei unseren freien Traurednern schauen, wer Euch auf Anhieb sympathisch ist. Wenn Ihr jemanden gefunden habt (oder auch nicht), schreibt uns einfach eine Nachricht über das Kontaktformular. Das ist ganz unverbindlich und kostet Euch gar nix. Der freie Redner setzt sich dann mit euch in Verbindung, damit Ihr Euch kennenlernen und alle Eure Fragen stellen könnt. Erst dann trefft Ihr eine Entscheidung.

Mehr Informationen dazu findet Ihr auch hier auf unserer Webseite.

Gibt es freie Trauungen weltweit?

Freie Trauung rechtskräftig
Foto: Herr Holzner

Wenn wir uns aber ein bisschen in der Welt umsehen, merken wir, dass es auch anders geht. In den USA zum Beispiel. Hier können sich Redner vom Staat akkreditieren lassen und sich so z.B. zum Reverant oder Minister ausbilden lassen. Damit erwerben sie in einigen Bundesstaaten auch das Recht, Eheschließungen durchzuführen.

Wir haben es aber auch schon erlebt, dass die Standesbeamten in den USA oder Kanada sogar in den Garten der Ehepartner kamen und dort den juristischen Akt und den emotionalen Trauakt vollzogen haben. Soweit ist man in Deutschland (noch) nicht. Um auch vor dem Gesetzt ein Ehepaar zu sein, müsst also in jedem Fall standesamtlich heiraten.

Weitere häufige Fragen zur freien Trauung

Habt Ihr noch mehr Fragen rund um die freie Trauung? Dann schaut bei unseren häufig gestellten Fragen vorbei oder schreibt uns unverbindlich eine Nachricht!

Erfahrt hier mehr auch noch mehr über die Angebote von Strauß & Fliege.

Folgt uns auch auf Facebook und Instagram!

Sei die/der Erste, die/der den Beitrag teilt!
Ähnliche Beiträge