Foto: Romi Agel

Katharina Göbel

Über mich

Geboren 1978 in Ostberlin als Tochter eines freigeistigen Ex-Priesters mit Liturgieneigung bin ich in unserer großen Altbauwohnung in einer Art Pfarrhaus aufgewachsen – mit viel menschlichem Zustrom – nur dass die Miete nicht die Kirche zahlte. Von klein auf bekam ich so mit, wie wichtig Gestaltung für das menschliche Miteinander ist. Ob in Form von Worten, Symbolen, zeremoniellen Begegnungen. Wie wichtig und schön es ist, seinem Gegenüber zuzuhören und gemeinsam zu erkennen, dass es in einer Geschichte immer mehr gibt als nur die eine Wahrheit. Interessiert an Menschengeschichten studierte ich dann die große Geschichte. Während meines geisteswissenschaftlichen Studiums war ich zwar mehr auf der Laientheaterbühne als im Hörsaal anzutreffen – einen Abschluss gab es trotzdem. Seitdem bin ich als freiberufliche Texterin und Autorin unterwegs. In den letzten Jahren kam zu der Gestaltung im Schreiben noch die Gestaltung im Raum dazu. Man nennt es auch Dekoration. Meine erste Hochzeitszeremonie hielt ich im Jahr des Brexits ab – passenderweise für ein englisch-deutsches Freundespaar. Ich selbst habe dieses Jahr meinen Kexit gewagt und bin aus der Kirche ausgetreten. Nicht weil ich ungläubig bin. Ich glaube schon. Und zwar an das Geheimnis, das uns alle umfängt. Und dieses Geheimnis hat auf alle Fälle etwas mit Liebe zu tun.

Das sagen die Paare von Katharina Göbel

In Kürze findet Ihr hier Erfahrungsberichte von Paaren, die Katharina Göbel begleitet hat.