Foto: Martin Holzner

Philemon Ender

Ich begleite gerne Eure freie Trauung in , , , , , ,

Philemon ist Trauredner in Leipzig
Foto: Martin Holzner

Steckbrief

  • Geboren in einer süddeutschen Provinz
  • Hängen geblieben im schönen Leipzig
  • Spricht kein Schwäbisch, dafür aber Hochdeutsch – als Kulturvermittler, als Schauspieler und Zuhause.
  • Bücher: Herrndorf und Murakami
  • Noten: Sufjan Stevens, Tocotronic & feinen deutschen HipHop
  • Freizeit: Theater, Schach, Gitarre und Tischkicker
  • Denkt nach über Nietzsche, Theologie und die Zubereitung der perfekten Tomatensoße.
  • Liebt guten Whisky, den Geruch von Salzwasser und frischgemähtem Gras

Über mich

Ich bin in Mulfingen, einem kleinen Dorf in Süddeutschland, aufgewachsen. Meine Nachmittage habe ich auf dem Fußballplatz verbracht, gleichzeitig habe ich schon früh bemerkt, dass es mir liegt, vor Menschen zu sprechen: damals noch als Quizmaster auf dem Kindergeburtstag meiner kleinen Schwester.

Wie es so vielen geht, zog es auch mich irgendwann vom Land in die Stadt. Zuerst nach Freiburg i. Br. für mein Studium der Kulturwissenschaften und Geschichte. Dort hab ich auch das Theaterspielen, die Musik und das Schreiben für mich entdeckt. Später ging es dann nach Leipzig, wo ich heute unter anderem als Kulturvermittler arbeite und Besuchern die Geschichten hinter alten Gemäuern, Kunstwerken und scheinbar ganz alltäglichen Gegenständen erzähle. So hab ich quasi den Kindergeburtstag meiner Schwester gegen die Straßen und Museen Leipzigs ausgetauscht.

Ich liebe meine Arbeit. Es macht mir unheimlich viel Freude zu sehen, wie sich Menschen für Geschichte(n) begeistern können und wie wunderbar sich Sprache, Wörter und die eigene Stimme nutzen lassen, um diese Geschichten zu erzählen – und zwar so gut, wie es nur geht.

2018 hatte ich dann die Ehre, für enge Freunde meine erste freie Trauung gestalten zu dürfen. Schon während der Vorbereitung habe ich gemerkt, dass mir so eine Arbeit großen Spaß macht – dieses Gefühl wurde dann mit der Trauung und vielen wundervollen Rückmeldungen bestätigt.

Das Schöne an einer Liebes- und Beziehungsgeschichte ist ja, dass sie viel zu erzählen hat, weil man ihr viele Fragen stellen kann und (ich bitte darum) viele Antworten bekommt – das geht bei einem alten DDR-Koffer im Museum leider nur begrenzt 😉 Das Schöne wiederum an einer guten Traurede ist, dass sie es schafft, mit diesen Antworten eine Geschichte zu erzählen, die mehr ist als eine Chronologie und auch mehr als ein paar nette Kalendersprüche. Eine gute Traurede erzählt, was Eure Beziehung besonders und einzigartig macht. Auf dem Weg dorthin braucht es übrigens mehr, als ein bisschen Smalltalk am Telefon. Ich freue mich, wenn Ihr Lust habt, Euch darauf einzulassen!

Wenn Ihr mehr über mich erfahren wollt, dann schaut doch einmal in unserem Blog vorbei!
Oder schreibt mir eine unverbindliche Nachricht und wir lernen uns mal persönlich kennen!

Videoportrait

Video: Martin Holzner
Sei die/der Erste, die/der den Beitrag teilt!

Lernt gerne auch weitere freie Traurednerinnen und Trauredner in , , , , , , kennen.

Das sagen die Paare von Philemon Ender

  • Anna & Joschka

    Brautpaar nach der freien Trauung mit Strauss und Fliege
    Foto: Katja Thömmes

    Lieber Philemon,

    wir möchten Dir von Herzen für die wundervolle Trauzeremonie danken!

    Dir ist es auf beeindruckende Art gelungen, uns und unsere Gäste tief zu berühren. Wir alle durften erleben, welch leidenschaftlicher, empathischer und warmer Mensch Du bist. Du hast mit deiner Traurede eine wunderbare Balance aus Humor und Leichtigkeit einerseits sowie Tiefgang und Bedeutungsfülle andererseits geschaffen.

    Es war so schön, wie warmherzig und persönlich Du die Geschichte unserer Beziehung erzählt hast – wir alle durften dabei herzhaft lachen und Krokodilstränen vergießen. Deine Worte über die Liebe, über die ja bekanntlich schon sehr viel gesagt wurde, waren nicht abgedroschen, sondern klug und erfrischend.

    Auf unserem Fest waren auch viele Verfechter der klassischen, kirchlichen Trauung, welche mit Dir ihre erste freie Trauzeremonie erleben durften. Gerade jene „Skeptiker“ schwärmten von Dir und Deinen Worten. Du hast die Gabe ganz unterschiedliche Menschen „abzuholen“ und hast damit auch uns ein riesiges Geschenk gemacht! Dank Dir konnten wir die Trauzeremonie in vollen Zügen genießen und hoffen noch viele Paare kommen in den Genuss, dass Du ihre Trauung gestaltest.

    Liebe Grüße,
    Anna und Joschka